Aktuelles...

...erfahre mehr über die Arbeiten auf unserem Hof in unserem "Farmer Blog" von Matthias!

Gulietta nutzt die letzten Sonnenstrahlen zur Geburt ihres Kälbchens auf der Weide...

Neue Märkte...

...ab sofort finden Sie alle unsere Produkte auch im Dorfladen Bermaringen und in denn's Bioladen  in Göppingen!

Neueröffnung denn's Bioladen in Geislingen an der Steige

Am Freitag den 13.09.2019 waren wir im Rahmen der Neueröffnungswoche mit einer Verköstigung in Geislingen. 
Dabei präsentierten wir unsere Produkte und boten die Möglichkeit von uns zubereitete Versucherle aus unseren Produkten zu probieren. Wir bedanken uns bei Ihnen für interessante Gespräche und den Austausch mit Ihnen, aus unserer Sicht ein voller Erfolg!

Ernte 2019...

...wie im Bild des Linsendruschs ersichtlich, ist die Ernte in diesem Jahr wohl für alle Bauern wetterbedingt nicht ganz einfach. Regelmäßige Regenschauer erschweren die Ernte durch ständigen Zeitdruck, denn hierbei ist es wichtig das Getreide möglichst reif und trocken zu ernten. Die Feuchtigkeit erschwert dies jedoch und kann zu überreifem Getreide sowie der Bildung von Schimmelpilzen führen. Um unsere Qualitätsstandards beizubehalten ist es deswegen notwendig einen möglichst optimalen Zeitpunkt zur Ernte des jeweiligen Getreides abzupassen.

Linsenanbau...

...die Linsenpflanzen schlängeln sich bereits an der Stützfrucht Hafer entlang in die Höhe, Richtung Sonne...

...unsere Linsen sind bereits in voller Blüte, hinzu kommen warme Temperaturen und ausreichend Regen. Dies bedeutet die Wetterbedingungen sind momentan nicht nur ausgezeichnet für die Linsen, sondern für alle unsere Anbaupflanzen. Wir hoffen dies bleibt so!
Mehr über die Anbaubedingungen und unsere Erfahrungen im Linsenanbau, erfahren Sie in einem Artikel von uns in der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

#Heuernte Juni '19

#5

Sofern das Wetter so gut mitspielt wie diesmal in unserem Fall, kann das Heu dann nach ca. 3 Tagen Trocknen auf der Wiese in schöne Reihen zusammengeschwadet werden. Anschließend wird es gepresst und ist für die Einlagerung bereit.
Kurz nachdem wir unseren letzten Heuballen ins Trockene gebracht hatten, begann es auch schon in Ströhmen zu regnen! 

#1

Genau wie viele andere Landwirte in unserer Umgebung, können auch wir das herrliche Wetter nicht zum Entspannen nutzen...

#2

...ganz im Gegenteil bedeutet es für uns Dauereinsatz. Nach ständigem Beobachten des Wetterberichts scheint die Wetterlage nun perfekt zu sein um die Heuernte zu starten. Dies ist wichtig um eine ganzjährig ausgewogene Futterversorgung unserer Kühe sicherstellen zu können.
Dabei wird zuerst das Gras gemäht und das Hoffen auf anhaltendes sonniges Wetter beginnt!

#3

Dann beginnt das "Zetten", das bedeutet dass das Gras mehrmals gewendet wird bis es vollständig getrocknet ist. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass das Heu über den Winter nicht schimmelt, wodurch es unbrauchbar werden würde. 
Gleiches gilt für Regenschauer während des Trockungsvorgangs auf den Wiesen.

#4

Bei jedem Durchgang ist dabei mehr Vorsicht geboten. Je trockener das Gras/ Heu wird, desto sensibler wird es. Wird beispielsweise am letzten Tag zu stark gezettet, ist die Ausbeute nur sehr gering, da die einzelnen Pflanzen zu stark zerbrechen und am Ende nicht mehr aufgelesen werden können. 

Mit den wärmeren Temperaturen bekommen wir auch zunehmend Nachwuchs ...

...sowohl im Stall, als auch auf der Weide. ;)

#MoreToCome...

Nach der Ernte ist vor der Ernte!

Nach der Ernte des Grünschnitt-Roggens, konnte nun der Buchweizen bei optimalen Wetterbedingungen ausgesät werden.

Präparateherstellung...

...zur Herstellung unserer biologisch-dynamischen Präparate, welche unsere Felder mit feinstofflichen Energien versorgen, wurden bereits Löwenzahnblüten gesammelt und nun zum Trocknen eingelagert.

...dabei ist es wichtig, dass der Löwenzahn kurz vor der vollen Blüte gesammelt wird, wie an der Blüte oben links zu sehen ist.

...der Löwenzahn wird nach der Trockung zur Herstellung des Hornmistpräparates verwendet.

Endlich ging's für unsere Damen wieder raus auf die Weide ...

Medienbeiträge über uns...

Biolandwirte für den Grundwasserschutz...

Biolandwirte für den Grundwasserschutz...

 ...Grundwasserschutz ist auch für uns ein wichtiges Thema. Durch unsere nachhaltige und ökologische Wirtschaftsweise arbeiten wir sehr schonend im Umgang mit Natur und Grundwasser. Bei einem Besuch von Reportern von RegioTV, hatten wir Gelegenheit uns mit Bernhard Röhrle (Zweckverband Landeswasserversorgung), zu diesem Thema auszutauschen sowie auch die Wasserqualität unserer Flächen mit ihm zu besprechen. Im Video werden Möglichkeiten hin zu einem verbesserten Gewässerschutz diskutiert und dargelegt.

Nicht gegen die Natur arbeiten...

Nicht gegen die Natur arbeiten...

...aufgrund unserer Mitglidschaft in der AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerlicher Landwirtschaft), wurde ein Reporter der Südwestpresse Ulm auf uns aufmerksam. Im Artikel  werden unter anderem unsere Ansichten zur Agrarpolitik sowie unsere Auffassung zum Thema bäuerliche Landwirtschaft dargestellt.

Regionale Genüsse: Buchweizen...

Regionale Genüsse: Buchweizen...

...Buchweizen erlebt derzeit einen Aufschwung, wird jedoch zum Großteil aus dem Ausland exportiert. Wir zeigen, dass dies nicht sein muss und bieten damit eine regionale Alternative für alle, die das gesunde Knöterichgewächs für sich entdeckt haben. Ein Team des ARD Buffet hat diesen Trend aufgegriffen und beschäftigt sich im Beitrag mit dem Anbau, der Verarbeitung sowie Zubereitungsvorschlägen direkt vom Kalmenhof.

Linsenanbau auf der Schwäbischen Alb...

Linsenanbau auf der Schwäbischen Alb...

...unsere Linsen sind nicht nur bei unseren schwäbischen Kunden sehr beliebt. Der Anbau ist jedoch nicht immer ganz einfach und bedarf einiger Kniffe. Die Linsen, welche zu den sogenannten Leguminosen gehören, bringen jedoch einige Vorzüge mit sich. Deshalb hat sich die Fachzeitschrift Lebendige Erde genauer mit dem Thema Leguminosen befasst. Unsere Erfahrungen in diesem Bereich teilen wir gerne und haben sie in diesem Artikel zusammengefasst.


Aus eigenem Anbau von der schwäbischen Alb.